Öffnungszeiten

Mo, Di, Do, Fr:08.00 - 19.00 Uhr
Mi:08.00 - 18.00 Uhr
Sa:08.00 - 14.00 Uhr

 

 

 

Die Geschichte der Brandes´sche Apotheke

Brandes`sche ApothekeDie Geschichte der Brandes'schen Apotheke beginnt am 26. Juni 1792. Da erhielt der Apotheker Johann Gottlieb Brandes das Exklusivprivileg vom Grafen zu Lippe: "...die zu errichtende Apotheke für sich und seine Nachkommen in infinitum erblich besitzen und dieses Privilegii jederzeit zu genießen haben sollte, ohne dass er darin durch Anlegung einer neuen Apotheke in besagter Stadt gehindert werde..." Er richtet die Apotheke in dem 1620 erbauten Fachwerkgebäude ein.

Dr. Rudolph Brandes1819 übernimmt der Sohn, Dr. Rudolph Brandes, die Leitung der Apotheke. Rudolph Brandes: geboren 19.10.1795 in Salzuflen, 1817 promoviert er bei Döbereiner in Jena, Mitbegründer des "Apothekervereins im nördlichen Teutschland", aus dem der heutige Apothekerverband hervorging, fürstlicher Waldeckischer Hofrath, fürstlicher Lippischer Medizinalrath. Korrespondierte mit Goethe, er analysierte die Quellen von Bad Meinberg und Bad Pyrmont, hatte eine umfangreiche Herbar- und Mineraliensammlung, machte die ersten regelmäßigen Wetteraufzeichnungen in der Region (Ursprung der heutigen Wetterwarte). Nach seinem frühen Tod errichteten Freunde und Kollegen ein Denkmal zu Ehren R. Brandes, das sich heute noch in der Nähe der Apotheke befindet.

 

Die weiteren Inhaber der Brandes'schen Apotheke waren:

1855-1907 Hofrat Robert Brandes
1898-1928 Karl Brandes
1930-1959 Karl Brandes
1978-2014 Karl Brandes
seit 1.1.2015 Apotheker Martin Zillmann

Die Vererbung der Apotheke erfolgte in direkter Linie vom Vater auf den Sohn. Es war allerdings immer so, dass die Apotheke zwischen den Generationswechseln verpachtet werden musste, da der Nachfolger sich noch in der Ausbildung befand.
Die Apotheke befindet sich seit ihrer Gründung in dem gleichen Gebäude.


Laden Sie sich hier die Historie der Brandes'schen Apotheke als PDF-Datei (14 MB) herunter.